Informationen zum Einsatz von Cookies:

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig (z.B. für den Warenkorb), während andere nicht notwendig sind, uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können in den Einsatz der nicht notwendigen Cookies mit dem Klick auf die Schaltfläche "Alle Akzeptieren" einwilligen oder per Klick auf "Ablehnen" sich anders entscheiden. Die Einwilligung umfasst alle vorausgewählten, bzw. von Ihnen ausgewählten Cookies. Sie können diese Einstellungen jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich jederzeit abwählen (in der Datenschutzerklärung und im Fußbereich unserer Website).

Hinweis auf Verarbeitung Ihrer auf dieser Webseite erhobenen Daten in den USA durch Google, Facebook, LinkedIn, Twitter, Youtube: Indem Sie auf "Alle Akzeptieren" klicken, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können. Wenn Sie auf "Ablehnen" klicken, findet die vorgehend beschriebene Übermittlung nicht statt.

Weitere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Wenn Sie unter 16 Jahre alt sind und Ihre Zustimmung zu freiwilligen Diensten geben möchten, müssen Sie Ihre Erziehungsberechtigten um Erlaubnis bitten. Wir verwenden Cookies und andere Technologien auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Personenbezogene Daten können verarbeitet werden (z. B. IP-Adressen), z. B. für personalisierte Anzeigen und Inhalte oder Anzeigen- und Inhaltsmessung. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Einstellungen widerrufen oder anpassen.

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind fuer die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein

Google Analytics

Misst Metriken rund um die Websitenutzung, wie z.B. Seitenaufrufe, Verweildauer, verwendete Browser und Conversions.
Datenschutzerklaerung

Google Optimize

Wird fuer das Ausspielen und Messen von unterschiedlichen Websitevarianten (sogenannte A/B-Tests) verwendet.
Datenschutzerklaerung

Facebook

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Facebook besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen. Datenschutzerklaerung
Datenschutzerklaerung

Google Ads

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen ueber Google Ads besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

LinkedIn

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen ueber LinkedIn besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

Twitter

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Twitter besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

Awin

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Awin besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung



Eine Abomodell ist in Arbeit, der Zugang wird dann kostenpflichtig sein

















Bei Amazon-Basics-Produkten Brandgefahr ?

Ein umfassender Bericht des US-Nachrichtensenders CNN zeigt das einige vermeintliche Schnäppchen zur Gefahr werden können. Die Produkte der Amazons Eigenmarke Basics sind oft preiswert und bauen auf Amazons Image auf. Der gute Ruf verkauft besser.

Autor Klaus am 2020-09-14
CNN mehr als 1000 verifizierte Kunden-Bewertungen bei amazon.com unter die Lupe genommen. Natürlich nur welche die über Probleme mit Basics-Produkten geklagt haben. Darunter waren über 70 Amazon-Produkte, die etwa angeblich Feuer gefangen haben, geschmolzen sind oder Fehlfunktionen ausgelöst haben. US-Amazon-Shopper berichten unter anderem von Handy-Ladegeräten, an denen sie sich verbrannt haben. Es gab explodierenden Batterien und Mikrowellen, die Feuer gefangen haben. Teils haben sie Fotos der zerstörten bzw. beschädigten Produkte eingestellt. Einige Amazon-Shopper haben den Online-Riesen aufgefordert, die entsprechenden Produkte zurückzurufen.

Von den bemängelten Produkten sind etwa die Hälfte immer noch auf dem Online-Marktplatz erhältlich, so CNN. Elf Produkte hat Amazon vom Verkauf ausgeschlossen und entfernt.
Man muss aber auch sagen das Gesetze in den USA und eine Klageindustrie von Verbraucher zum Geldgewinn genutzt werden.

Amazon überprüft seine Lieferanten umfassend und regelmäßig und arbeite bei der Produktkontrolle auch mit externen Testlaboren zusammen. Die Testssollen laut Amazon unter anderem bis zu 180 verschiedene Sicherheits-, Zulassungs- und Qualitätstests umfassen. Nach dem Verkaufsstart der Basics-Produkte würden Kundenbewertungen und Feedback oft kontrolliert.

Amazon hat die Basics-Produktreihe im Jahr 2008 gestartet und bietet mittlerweile über 4.500 Produkte an . Die Amazon-eigenen Batterien sind mittlerweile der Topseller in dem Bereich und haben die Konkurrenz verdrängt. Konkurrenten sehen dabei zu wie Amazon die lohnenden Produkte selber produziert und ihre Geschäfte kopiert.

Amazon gibt an seine Händler zu schützen, die sonst niemals Geschäfte machen könnten.

Artikel lesen
Trumps Ende ist keine Verbesserung

Schauen wir uns Erdukan an. Er scheint einer der ersten gewesen zu sein die auf sich über den Umweg einer Demokratie zu einem Diktator hoch zu mogeln. Seine Macht ist im sicher und er wird Sie kaum noch abgeben. Stelle man sich vor wie die Opposition reagieren würden käme sie an die Macht. Erduka.....
mehr Infos