Informationen zum Einsatz von Cookies:

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig (z.B. für den Warenkorb), während andere nicht notwendig sind, uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können in den Einsatz der nicht notwendigen Cookies mit dem Klick auf die Schaltfläche "Alle Akzeptieren" einwilligen oder per Klick auf "Ablehnen" sich anders entscheiden. Die Einwilligung umfasst alle vorausgewählten, bzw. von Ihnen ausgewählten Cookies. Sie können diese Einstellungen jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich jederzeit abwählen (in der Datenschutzerklärung und im Fußbereich unserer Website).

Hinweis auf Verarbeitung Ihrer auf dieser Webseite erhobenen Daten in den USA durch Google, Facebook, LinkedIn, Twitter, Youtube: Indem Sie auf "Alle Akzeptieren" klicken, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können. Wenn Sie auf "Ablehnen" klicken, findet die vorgehend beschriebene Übermittlung nicht statt.

Weitere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Wenn Sie unter 16 Jahre alt sind und Ihre Zustimmung zu freiwilligen Diensten geben möchten, müssen Sie Ihre Erziehungsberechtigten um Erlaubnis bitten. Wir verwenden Cookies und andere Technologien auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Personenbezogene Daten können verarbeitet werden (z. B. IP-Adressen), z. B. für personalisierte Anzeigen und Inhalte oder Anzeigen- und Inhaltsmessung. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Einstellungen widerrufen oder anpassen.

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind fuer die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein

Google Analytics

Misst Metriken rund um die Websitenutzung, wie z.B. Seitenaufrufe, Verweildauer, verwendete Browser und Conversions.
Datenschutzerklaerung

Google Optimize

Wird fuer das Ausspielen und Messen von unterschiedlichen Websitevarianten (sogenannte A/B-Tests) verwendet.
Datenschutzerklaerung

Facebook

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Facebook besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen. Datenschutzerklaerung
Datenschutzerklaerung

Google Ads

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen ueber Google Ads besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

LinkedIn

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen ueber LinkedIn besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

Twitter

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Twitter besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

Awin

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Awin besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung



Eine Abomodell ist in Arbeit, der Zugang wird dann kostenpflichtig sein

















Werden Sie niemals Kleinunternehmen

Ein Unternehmen zu gründen ist einfach. 30 Euro kostet im Schnitt ein Gewerbeschein und es kann sofort losgehen. Was aber wenn man ein Kleinunternehmen bleiben und auch nach vielen Jahren nicht groß herauskommen. Ziehen Sie die Notbremse !

Autor Klaus am 2021-12-20
Natürlich muss man das auch können. Wer sein Kleinunternehmen neben einer Voll oder Zeilzeit versicherungspflichtigen Angestelltenjob hat, verdient meist recht gut. Die Versicherungen und ein Teil der Rente gegen über den Angestellten Job. Auch im Alter kommt man problemlos in die Versicherung der Rentner. Dann kann man angelegtes Geld und Mieten ohne Krankenversicherungskosten genießen.

Aber auch wer nur Kleinunternehmen bleibt kann sich absichern. Dabei kommt es darauf an ob man ein Risiko hat. Wer mit seinem Privatvermögen haftet wird lange zahlen müssen wenn was schief geht. Dagegen würde eine 1 Euro GmbH schon mal helfen. Der Aufwand an Buchhaltung und Bilanzierung kann man auch allein stemmen. Aber das alleine hilft nicht gegen die Krankenkasse. Wer geschäftsführender Gesellschafter ist, wird als Selbständiger geführt und zahlt den Mindestbeitrag.

Verschenken Sie doch das Unternehmen an die Oma oder den Onkel. Dann wird man selber angestellter Geschäftsführer und ist Angestellter. Die Arbeitszeit sollte mehr als die Hälfte der Woche betragen und das Gehalt sollte die höchste Einnahme sein. Dann bleibt man in den Augen der Krankenkasse und des Arbeitsamts Angestellter.
Als Angestellter darf man auch wieder nebenberuflich Selbständig werden. Man muss ja nicht alles in Gehalt umwandeln sollte man etwas mehr verdienen. Vorher aber mal in eine Zusatzrente investieren.

Das einzige ist der Aufwand durch zwei Buchführungen wovon eine eine Bilanzierung ist. Da muss man sich einarbeiten. Jedoch man man den Aufwand gering halten, wenn man taktisch arbeitet. Interessant ist die Teilung auch beim Einkaufen. Als GmbH kann man schlecht als Privatkunde auftreten, das geht als Einzelunternehmer einfacher. Als Privatkunde hat man entscheidet mehr Rechte wie Rückgabe oder die Versandkostenerstattung bei Paypal.

Recherchieren Sie mal nach Versicherung der Rentner, die meiste haben keine Ahnung.



Artikel lesen
Was machen Soldaten abends?

Man könnte jetzt glauben die üben den ganzen Tag und laufen im Kreis. Oder putzen die Panzer mit einem feuchten Lappen. Genaugenommen haben tatsächlich viele nichts sonnvoles zu tun. Der -großteil der Technik steht ungenutzt rum, vieles ist kaputt und wird kaum ersetzt,

2018 meld.....
mehr Infos